Den Hauseigentümern in der Gartenstraße gegenüber gab der Mann vor, Spenden sammeln zu wollen. Den Sammlungszweck, so gab der Mann vor, wolle er darlegen, wenn er ins Haus eingelassen werde. Die 57-jährige Hausbewohnerin durchschaute jedoch den "Spendentrick" und weigerte sich, den Mann ins Haus zu lassen.


Der unbekannte Mann war um die 40 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er hatte ein rundes Gesicht, war mit einem beigefarbenen Parka bekleidet und trug eine Aktentasche bei sich. Erst vor wenigen Tagen ist aus dem Landkreis Lichtenfels ein ähnlicher Fall bekannt geworden. Dort wurden mit der gleichen Masche 2000 Euro Bargeld entwendet.


Beim Auftreten dieses "Spendensammlers" rät die Coburger Polizei dringend, den Mann keinesfalls in die Wohnung zu lassen und sofort die Polizei zu verständigen.


Kontakt


Polizei Coburg Telefonnummer 09561/6450.