Der Mann zeigte deutliche drogentypische Auffälligkeiten. Ein Test verlief entsprechend positiv. Er gab zudem falsche Pernoalien an, um so einer Strafe zu entgehen. Die Polizisten durchsuchten den Mann und konnten so den Peronalausweis finden. Anhand der richtigen Daten wurde schließlich ermittelt, dass der Seat-Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Nach der obligatorischen Blutentnahme wurde ein Strafverfahren eingeleitet - ein möglicher rechtmäßiger Erwerb einer Fahrerlaubnis dürfte in weite Ferne gerückt sein.