Im neuen Jahr gibt es in Neustadt viel zu feiern: Von Neustadts 21 Ortsteilen werden allein neun ihr 700-jähriges Jubiläum begehen. Um das gebührend zu feiern, haben sich die zahlreichen Ortsvereine mit ihren Vorständen viele Gedanken gemacht. In Zusammenarbeit wurden über Wochen attraktive Veranstaltungen erarbeitet. Die Stadt Neustadt würdigt mit zwei Euro pro Geburtstagsjahr dieses Engagement.

"Wir haben das Geld sinnvoll angelegt und wollten etwas Nachhaltiges tun. Wir werden am Reformationstag einen Gedenkstein einweihen", informierte Vorstand Klaus Scheler vom TSV Ketschenbach. Auch Ketschenbach gehört zu den Stadtteilen, die auf stolze sieben Jahrhunderte blicken. Der Gedenkstein, der am 31. Oktober eingeweiht wird, wird nachfolgende Generationen an das Festjahr erinnern. "Schade, dass man uns so etwas nicht hinterlassen hat", schmunzelte Scheler.

Gleich am 7. Januar startet Ketschenbach mit seinem ersten Fest: Es wird zum Jahresantrinken eingeladen: Treffpunkt ist der Kindergarten um 15 Uhr. Bei Glühwein und Schmalzbrot soll das Festjahr gemütlich starten. Und alle fünf Ketschenbacher Vereine wirken mit: Ketschenbacher Gesangverein, Turn- und Sportverein, 1. Mofaclub, Obst- und Gartenbauverein und die Siedlergemeinschaft. Dazu laden die Ketschenbacher Vereine alle Ketschenbacher sowie Freunde und Bekannte ein. Die Chronik zu Ketschenbach hat Heimatpflegerin Isolde Kalter zusammengetragen. Auf der Webseite der Stadt Neustadt informiert diese.

Weitere Festlichkeiten gibt es an folgenden Terminen:
24. März: Historischer Vortrag (Heimatpflegerin Isolde Kalter), 18 Uhr, Lindenhof.
13. Mai: Jubiläumsausstellung: Dokumentation 120 Jahre Gesangverein Ketschenbach, 14 bis 17 Uhr, Alte Schule.
18. Mai: Sommerwanderung durch Ketschenbach "Im Wandel der Zeit" mit der Siedlergemeinschaft, 10 Uhr, Siedlerbank.
24. Juni: Jubiläumsliederabend mit Ehrungen (120 Jahre Gesangverein), 18 Uhr, Lindenhof.
8. Juli: Lindenhof-Hausparty ab 18 Uhr, Lindenhof.
9. Juli: Frühschoppen mit Klößfestival ab 10 Uhr, Lindenhof.
19.August: Gemeindefest ab 14 Uhr TSV-Sportplatz.
14. Oktober: Herbstwanderung mit Kartoffelfeuer, Treffpunkt Alte Schule, 18 Uhr.
31. Oktober: Gedenksteineinweihung Treffpunkt 14 Uhr Ketschenbacher Str./Ecke Waldweg.


Vorverkauf hat begonnen

Der Ortsteil Wildenheid rüstet sich ebenso zu seinem 700-jährigen Jubiläumsfest. Die ehemalige Gemeinde Wildenheid, 1978 nach Neustadt eingemeindet, hat im Jubiläumsjahr verschiedene Veranstaltungen geplant. Zwar sei noch ein bisschen Zeit, doch der Bürgerverein (BV) als Initiator mit seinem Vorsitzenden Harald Büchner und der Sportverein TBVfL Wildenheid Neustadt mit Erstem Vorstand Bastian Bieberbach als Organisator haben bereits die ersten Programmpunkte fest im Auge.

Das Highlight wird zweifelsohne der Festabend am Sonntag, 30. April, in der Frankenhalle mit der Partyband Tollhaus sein. Die Jugend wird sich bestimmt über die Vorband HeggAE-LIVE freuen. Damit dieser Abend gesichert werden kann, gibt es ab sofort Karten im Vorverkauf im Bürgerservice-Büro der Stadt Neustadt und in der VR-Bank zu 7 Euro. An der Abendkasse kosten sie dann 9 Euro.

"Der BV als Initiator hat sich bereits mit allen Ortsvereinen zusammengetan und wir haben uns alle viele Gedanken zu den Festpunkten gemacht", informierte BV-Vorsitzender Büchner. Wochenlang wurde getagt und dann stand das Festprogramm vom 29. April bis 1. Mai fest: Mit einem Familiengottesdienst um 14 Uhr startet der Samstag, 29. April, auf dem Sportgelände. Für 18 Uhr ist die offizielle Eröffnung geplant. Der Abend klingt musikalisch (Alleinunterhalter) aus. Am Sonntag, 30. April, sorgen dann abends in der Frankenhalle heiße Bandrhythmen für Partystimmung mit Tollhaus. Für den Montag (1. Mai) ist ab der Wildenheider Schule um 10 Uhr eine Maiwanderung mit Peter Soyer zu historischen Plätzen in Wildenheid eingeplant. Danach startet auf dem TBVfL-Sportgelände die 1.-Mai-Feier.

Eine Sonnwendfeier ist am 24. Juni mit allen Vereinen geplant. Am 3. Oktoberwochenende zur Kirchweih ist wieder ein spannendes Programm vorgesehen. "Es wird also ein gut bestücktes Veranstaltungsjahr werden, zumal sich auch jeder Verein noch mit eigenen, attraktiven Veranstaltungen einbringen wird", teilte Büchner mit. Für die Organisation werden sich gut 50 bis 60 Leute engagieren.

Ein Motivkalender mit schönen Wildenheider Aufnahmen zu fünf Euro das Stück kann in der Wildenheider Ausflugsgaststätte "Waldfriedensee" zur Erinnerung erworben werden. Die Historie von Wildenheid hat Heimatpflegerin Isolde Kalter auf der Webseite der Stadt Neustadt festgehalten.