Reinhard Kofer geht nach einem ersten Kostenvoranschlag von einer Summe von knapp über eine Million Euro aus, wobei er den Kunstrasen mit 418 000 Euro einplante. Bürgermeister Steiner schlug
Aber nicht nur die Sportanlage "drückt" die Stadt Rödental. Auf dem Gelände steht auch ein so genanntes Betriebsgebäude, bei dem auch dringend Hand angelegt werden muss. Architektin Marion Setzer erläuterte dem Gremium, dass drei Themen in Angriff genommen werden müssen, um auch hier Fördergelder zu erhalten. Neben der energetischen Sanierung, der Herstellung der Barrierefreiheit muss die Renovierung des Innenbereichs angegangen werden. Bei Abwägung aller negativen Annahmen geht sie von einer Investitionssumme von 320 000 Euro aus. Am Ende war sich der Stadtrat bis auf Palauneck darüber einig, dass man entsprechende Förderanträgen bei der Regierung stellen will.