Elmar Palauneck (CSU) setzte einen drauf, indem er meinte, dass es Stadt nicht anstehe auf der einen Seite Stabilisierungshilfe zu beantragen auf der andern Seite, das Teuerste von Teuren kaufen zu wollen. Hans Joachim Lieb (FW) betonte mit erhobener Stimme, dass der Stadtrat das Thema seit über zehn Jahren vor sich hertreibt. Für die Einwände bringe er kein Verständnis auf: "Wir müssen die Chance am Schopf packen."
Thomas Lesch (SPD) meinte salomonisch, dass man doch im Moment den "Ball flach halten sollte". Wenn der Förderbescheid der Regierung vorliege, könne man sich konkrete Gedanken über die Ausgestaltung der Sportanlage machen. So sah es auch Bürgermeister Marco Steiner, der darauf verwies, dass der Antrag auf einen Kunstrasen sich in keiner Weise schädlich auf eine Förderung auswirken werde.