Während sich Kreisheimatpfleger Reiner Wessels bereits um den Bereich Bau und Denkmal kümmert, gab es für die Bereiche Brauch und Tradition sowie Musik und Sprache seit Inkrafttreten des neuen Heimatpflegekonzeptes, wonach diese ehrenamtlich tätig sind, keine Kreisheimatpfleger mehr. Ingrid Ott übernimmt ab sofort die Aufgaben als Kreisheimatpflegerin für den Bereich Brauch und Tradition und Peter Jacobi die für den Bereich Musik und Sprache, teilt das Landratsamt mit.

Landrat Sebastian Straubel freut sich, dass diese beiden Ämter mit Ingrid Ott und Peter Jacobi kompetent besetzt werden konnten und nun alle drei Bereiche der Heimatpflege im Coburger Land wieder intensiv betreut werden: "Heimatpflege will erhalten und gestalten. In der Vergangenheit geschaffene Werte von geschichtlicher, wissenschaftlicher, künstlerischer, städtebaulicher und volkskundlicher Bedeutung sollen bewahrt und gepflegt werden. Das bedarf der vertrauensvollen Mitarbeit. Dass Ihnen beiden die kulturellen Gepflogenheiten unserer Region am Herzen liegen, ist bekannt. Umso mehr freut es mich, dass Sie beide mit Ihrer Leidenschaft und Ihrem Sachverstand diese ehrenamtliche Aufgaben übernehmen", so Straubel.

Dem schloss sich Tamara Freitag, Ansprechpartnerin für die Kreisheimatpfleger im Fachbereich Bildung, Kultur und Sport im Landratsamt Coburg, an. Nachdem sie sowohl mit Ott als auch mit Jacobi mehrmals über deren Interesse für die Traditionen, das Brauchtum und das Kulturgut im Coburger Land ins Gespräch kam, verfestigte sich der Gedanke, dass sie die richtigen Personen für die jeweiligen Aufgabenbereiche sind.

Die beiden neuen Kreisheimatpfleger wurden mit Wirkung zum 1. August 2020 zunächst für die nächsten fünf Jahre bestellt und beide versprachen, viele Ideen für die Ausgestaltung ihrer Aufgaben als Kreisheimatpfleger im Kopf zu haben.