Denn das Ende der Osterfeiertage bedeutet zugleich auch den Beginn der Bauarbeiten für den Ersatzneubau der Lauterbrücke in der Rodacher Straße.

Voraussichtlich bis zum 23. Dezember wird deshalb an der Einmündung der Callenberger Straße in die Rodacher Straße die Vorfahrtsregelung geändert. Gleichzeitig wird die Rodacher Straße stadtauswärts gesperrt.

Die Rodacher Straße gehört nach Angaben der Stadt mit einer täglichen Nutzung von rund 10000 Fahrzeugen, davon circa 1200 Lkw, zu den wichtigsten Zufahrtsstraßen Coburgs.

Die Lauter-Brücke in der Rodacher Straße liegt nur wenige hundert Meter vom Bahnübergang entfernt. Diese Brücke muss für knapp 1,2 Millionen Euro neu gebaut werden soll. Für eine Sanierung waren die Schäden schon zu groß.