Er hatte, aus Richtung Coburg kommend, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sich mehrfach überschlagen. Das Auto blieb neben der Fahrbahn hinter der Leitplanke im Graben auf der Beifahrerseite zum liegen. Infolgedessen fing der Pkw Feuer. Der Fahrzeugführer konnte schwer verletzt, aber ansprechbar, geborgen werden und wurde vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Der Schaden beläuft sich auf circa 7000 Euro, wobei am Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Die Abfahrt Eisfeld-Süd der war für etwa zwei Stunden gesperrt. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren aus Eisfeld und Schleusingen sowie die Autobahnpolizei aus Thüringen und Bayern. Da der Fahrzeugführer noch nicht vernehmungsfähig war, konnte der genauere Unfallhergang noch nicht geklärt werden.