Gegen 8.45 Uhr war eine 30-jährige Hausfrau zusammen mit zwei Kindern von Oberfüllbach in Richtung Neershof unterwegs. In der Garnstadter Straße verlor sie vermutlich auf Grund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Mercedes. Die Geschwindigkeit ist an dieser Stelle auf 50 Stundenkilometer beschränkt. In einer leichten Linkskurve kam die Frau zunächst mit den beiden rechten Rädern nach rechts von der Fahrbahn in den Schnee. Sie pflügte den Graben entlang und blieb mit der Fahrzeugfront an einem Wasserdurchlass hängen.

Frau und Kinder aus Fahrzeugwrack befreit

Wegen der hohen Geschwindigkeit stellte sich der Mercedes auf, flog mehrere Meter durch die Luft, prallte mehrfach auf den Boden und krachte schließlich gegen einen Baum. Unbeteiligte befreiten Frau und Kinder aus dem Fahrzeugwrack und alarmierten Polizei und Rettungsdienste. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt lieferte der Rettungsdienst die 30-Jährige mit mehreren Knochenbrüchen in das Coburger Klinikum ein.

Ein fünfjähriges Kind erlitt Augenverletzungen und wurde unverzüglich in eine Spezialklinik nach Erlangen gebracht. Das einjährige Kind erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen. Der Mercedes hatte nur noch Schrottwert und wurde von einem Abschleppdienst geborgen.