Alte Menschen verhalten sich manchmal so, aber tragen bereits den reichen Schatz ihres Lebens in sich, sagt Hofmann. Im Gegensatz zu Kindern sind sie nicht mehr neugierig, sondern "altgierig".
Pflegepersonal darauf zu sensibilisieren, findet der Alterspsychologe sehr wichtig. Beziehungsintelligenz nennt er eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen menschlicheren Umgang mit Dementen. Dazu gehört ein liebevolles Wesen, die Bereitschaft zur Versöhnung und Wertschätzung.
Und weil Hofmann seine Sprache so sehr liebt, empfiehlt er "dement sprechend" zu sprechen. Das bedeutet: In der Sache klar und rar, mit Herz und Händen warm und wahr. Und letztendlich rät er: "Gemeinsam Essen lässt Vergessen vergessen."