Kurz nach 17 Uhr war ein 19-jähriger Bäcker in der Bamberger Straße unterwegs. Als er von dem noch unbekannten Fahrer eines Kleinwagens mit überhöhter Geschwindigkeit rechts überholt wurde, sah er sich wohl zu einem Rennen aufgefordert und gab Gas. Offenbar übersah er im Eifer des Geschehens die bereits seit längerem Rotlicht zeigende Ampel an der Kreuzung mit der Karchestraße.


Mehr als 16.000 Euro Sachschaden



Ungebremst fuhr er an der Ampel vorbei. Zeitgleich war auf der Karchestraße ein 32-jähriger Ingenieur mit seinem Ford Focus unterwegs. Die Fahrzeuge krachten ineinander und der VW des Unfallverursachers wurde noch gegen eine Fußgängerampel geschleudert. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von über 16.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten der Polizeiinspektion, dass der junge VW-Fahrer auch noch unter dem Einfluss illegaler Drogen stand. Er gab zu, gekifft zu haben.