Die SG Bad Rodach/Großwalbur nähert sich mit großen Schritten der Bezirksoberliga-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Das Team von Spielertrainer Stefan Fladt gewann vor heimischen Publikum das Prestigeduell gegen die SG Rödental klar.

SG Bad Rodach/Großwalbur gegen SG Rödental 30:24 (14:13)

Die Rodacher konnten schnell mit 2:0 in Führung gehen, ehe die Hummelstädter aufwachen und ihrerseits die Führung übernahmen (6:8). Die Abwehr der Rodacher stand zuweilen nicht sicher genug. Deshalb kamen Hauke Ketels und Felix Zell zu leichten Torerfolgen und hielten das Spiel im ersten Durchgang immer offen (8:8; 11:10).
Eine Schrecksekunde gab es dann Ende der ersten Hälfte als Dominik Büschel beim Konter gefoult würde und mit Verdacht auf einen Rippenbruch das Spiel beenden musste. Trotzdem ging der Gastgeber mit einer knappen 14:13-Führung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte, die Badstädter behaupteten ihre knappe Führung (15:14;17:16) in den ersten Minuten. Als 20 Minuten vor Ende der Partie Simon Weiß in seinem Kasten aufwachte und reihenweise gute Chancen der Rödentaler zu nichte machte, wurde das Spiel zugunsten der Rodacher eindeutiger und der Tabellenführer konnte sich schnell über 21:18, 24:19 auf 27:21 absetzen.

Am Ende gewann die SG aus Rodach verdient und überraschend deutlich mit 30:24 und verbuchte einen weiteren Heimerfolg. Damit bleibt das Team weiter Tabellenprimus vor dem mit vier Minuspunkten mehr belasteten HC 03 Bamberg.

SG Bad Rodach/Großwalbur:
Weiß / Martin - Fladt (6/1), Wagner (5), Seifert (5/1), Wutschka (5/3), Martin Se. (3) Wanko (2), Reinermann (2), Kretschmer (2), Kuhn, Lutz, Büschel.


HG Hut/Ahorn gegen TV Weidhausen 27:32 (12:16)

Offensichtlich gut vorbereitet lieferten die Weidhäuser in Ahorn eine starke Vorstellung ab. Ihre offensive Deckungsvariante schmeckte den einheimischen Angreifern gar nicht. Darüber hinaus zeigte sich Marcel Schieber im Tor in prächtiger Form. Vorne gefiel der TVW durch strukturiertes und ideenreiches Kombinationsspiel.
So taten sich die Hausherren in allen Mannschaftsteilen recht schwer und mussten schon früh einem mehr oder weniger deutlichen Rückstand hinterher laufen (3:6/10. Minute; 7:13/20.).

Noch vor der Pause waren auch bei Hut/Ahorn gute Ansätze zu erkennen. Stefan Döbereiner, Domink Harbecke und Florian Herrmann verkürzten den Abstand (12:16). Die Gäste ließen sich nicht von ihrer Marschroute abbringen, als nach dem Wechsel die HG beim 15:17 und 18:20 näher kam. In der letzten Viertelstunde waren sie das tonangebende Team, da die Gastgeber ihre hohe Fehlerquote bis zum Schluss nicht ablegen konnten. Mit der Umsicht von Routinier Christian Prall und Daniel Recknagel sowie dem Elan von Christian und Florian Büttner hatten sie nur noch wenig Mühe der HG diese empfindliche Heimniederlage beizufügen.

HG Hut/Ahorn: Lesch, de Rooij - Döbereiner (6), Friedrich (1), Gahn (1), Harbecke (3/1), Herrmann (3), Linke (2), Mundt (2), Stöckl (7/5), Weikard, Werner (2).

TV Weidhausen: Schieber - Bornitzki (5/2), Christian Büttner (7/1), Florian Büttner (7), Maximilian Fischer (2), Mirko Fischer, Kenzel, Knauer, Prall (4/1), Querfeld, Recknagel (6/3), Reichel (1).

SR-Duo: Schimik / Bayer (TS Schwarzenbach).


HG Kunstadt gegen ASV Marktleuthen 39:20 (23:9)

HG Kunstadt:
Kießling / Swoboda - Oester N. 7, Volk 7/6, Heppner 6, Scholz 6, Jung 5, Maile 4, Oester O. 2, Deuber 1, Krauß 1, Dück.

ASV Marktleuthen:
John / Zumbe - Kassing 6/2, Lagershausen 5/1, Klekner 3, Uhl 2, Nürnberger 2, Höppler 1, Reinel 1/1, Wunderlich, Schädlich, Kuhn. - SR-Duo: Roßner / Dietel (TV Marktleugast).