Während die Frau zusammen mit ihrem Bekannten im Fahrzeug noch sitzen blieb, setzte der 37-jährige Mazda-Fahrer mit seinem Fahrzeug zurück und stieß mit voller Wucht gegen den Peugeot.


Rund 3000 Euro Sachschaden


An beiden Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro. Der Unfallverursacher stieg anschließend aus und bot der Peugeot-Fahrerin 500 Euro an, wenn sie keine Polizei hinzuzieht. Als die junge Dame trotzdem die Polizei verständigte, entfernte sich der 37-jährige und verschwand in einem Wohnanwesen.


Führerschein beschlagnahmt


Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich der Unfallverursacher mittlerweile in ein anderes Anwesen in der Stettiner Straße begeben, wo er letztendlich aufgrund intensiver polizeilicher Nachforschungen angetroffen werden konnte. Er bestritt, der fragliche Fahrer gewesen zu sein, wurde aber von der Peugeot-Fahrerin zweifelsfrei wieder erkannt. Nachdem ein Alcotest den enormen Promillewert von 2,26 anzeigte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.