Mit mehreren Steifenwagenbesatzungen versuchten die Beamten die Schlägerei zu beenden und die Sache unter Kontrolle zu bringen. Dies gelang letztendlich nur mit Hilfe von Pfefferspray. Im Dunst des Pfeffernebels konnten dann aber auch etliche Beteiligte flüchten. Alle anwesenden männlichen Personen schwiegen beharrlich über den Grund der Auseinandersetzungen. Es konnte nur in Erfahrung gebracht werden, dass es schon im Vorfeld zu einigen Schlägereien zwischen den Gruppierungen gekommen sei. Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Sonneberg störte ständig die Amtshandlungen der Polizei und kam auch einen Platzverweis nicht nach. Die Folge war, dass er den Rest der Nacht in einer Polizeizelle verbringen konnte. Um Licht in die Sache zu bringen, sind weitere Ermittlungen notwendig. pi