Riesiger Schreck für einen Zugführer am Sonntagmorgen: Als er mit seinem Personenzug zwischen den Bahnhöfen Coburg und Coburg-Neuses fuhr, lief plötzlich ein Mann auf den Gleisen. Der Zugführer leitete reaktionsschnell eine Schnellbremsung ein und kam etwa drei Meter vor dem Mann zum Stehen. Der Mann, der flüchtete, wirkte nach Angaben des Lokführers verwirrt. Die alarmierte Bundespolizei suchte den Gleisbereich ab, konnte den Mann aber nicht mehr antreffen. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.