Am diesjährigen "Lokalklang", veranstaltet von der Sängergruppe "Fränkische Krone" und dem Nordbayerischen Musikbund, waren gleich mehrere Sachen sehr beeindruckend: zum Beispiel, wie viele Menschen jeden Alters sichtlich Spaß am Singen haben. Aber auch die Zahl der Zuhörer, die am Sonntag auf den Albertsplatz kamen, war beeindruckend. Und nicht zuletzt durfte über die riesige Bandbreite gestaunt werden, die von den Akteuren dargeboten wurde. Die "Schmetter-Linge" aus Niederfüllbach sangen etwa "Wie schön Du bist" von Sarah Connor. Der gemeinsame Chor der Pestalozzischule und der Grundschule Creidlitz überraschte mit Beethovens Neunter, die gleich nach den "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" folgte.

Ein großes Lob verdiente aber auch die gute Zusammenarbeit mehrerer Schulen. So traten etwa die Melchior-Franck-Schule und die Lutherschule (beide Coburg) zusammen den Grundschulen Weitramsdorf und Mönchröden auf.
Musik verbindet eben tatsächlich!

Im zweiten Teil waren dann die Erwachsenen an der Reihe. Und vielleicht klangen sie auch deshalb so frisch und fröhlich, weil sie zuvor eindrucksvoll mitbekommen hatten, dass sie sich um den Nachwuchs nicht sorgen müssen. Als Moderator der rundum gelungenen Veranstaltung fungierte ein bestens gelaunter Jens-Uwe Peter, der Vorsitzende der Sängergruppe "Fränkische Krone". os