"Ein amerikanischer Forscher versuchte, den Muppberg als den sagenhaften Venusberg zu identifizieren", berichtete die Neustadter Heimatpflegerin Isolde Kalter bei ihrem Vortrag des Tätigkeitsberichtes vor dem Stadtrat der großen Kreisstadt. Allerdings habe der Amerikaner angebliche Hinweise aus dem Kronacher Gebiet auf den Muppberg nicht näher erläutert. Und: Kalter habe trotz intensiven Suchens bislang auch keinerlei Belege für eine solche Theorie gefunden.


Hintergrund

Auf Wikipedia ist derweil folgendes nachzulesen: "Der Venusberg ist ein seit dem Mittelalter bekanntes Sagenmotiv, das vor allem im Zusammenhang mit dem Minnesänger Tannhäuser erscheint und neben volkstümlichen Texten zahlreiche künstlerische Bearbeitungen erfahren hat. Frau Venus, die mit Nymphen und Nixen im Inneren des nach ihr benannten Bergs luxuriös Hof hält, lockt durch ihre Schönheit Menschen zu sich hinein, die dort ein dem Eros ergebenes, sündiges Leben führen und so der Verdammnis zum Opfer fallen. Ähnliche Sagenstoffe finden sich in verschiedenen Kulturen, so etwa in der Odyssee, wo Circe und Kalypso den Odysseus verführen und mehrere Jahre bei sich behalten."