Auf "große Fahrt" begab sich der Lautertaler Bau- und Umweltausschuss im Rahmen der jüngsten Sitzung. Das Gremium wollte sich vor Ort in Bild davon machen, welche Straßensanierungsarbeiten im kommenden Jahr in Angriff genommen werden sollen.

Bürgermeister Sebastian Straubel (CSU) meinte, es sei wichtig, dass man sich bereits jetzt Gedanken über die Vorhaben macht, die die Gemeinde im kommenden Jahr angehen will. "Je früher wir uns klar darüber werden, was umgesetzt werden soll, desto früher können wir in die Ausschreibungen gehen

und die Aufträge vergeben."

Nicht alles geht schon 2019

Und der erarbeitete Katalog über die notwendigen Ausbesserungsarbeiten ist dick. Eine erste vorsichtige Schätzung von Bauamtsleiter Peter Welz ergab ein Investitionsvolumen von rund 400 000 Euro für 24 Projekte. Der größte Brocken ist demnach die Sanierung eines Teilbereichs der Straße "Stetsambach", die Welz mit 71 000 Euro veranschlagte. Nicht viel weniger wird nach Worten des Bauamtsleiters in den Kauleitenweg in Neukirchen fließen. Hier rechnet er mit Kosten in Höhe von 66 000 Euro. Platz drei in der Rangliste der notwendigen Reparaturarbeiten nimmt die Jenaer Straße in Unterlauter ein. Hier sollen auf einer Strecke von 500 Metern die Betonrinnenbordsteine ausgewechselt werden. Kalkulierte Kosten: 33 500 Euro. Die Straße "Am Lauterberg" steht auch auf der Liste der Wege, die saniert werden müssen. Hier sind 31 000 Euro veranschlagt. Das Gremium war sich darüber einig, dass es unmöglich sei, alle Baustellen im kommenden Jahr anzugehen.