Liquiditätsprobleme bei einem der Gesellschafter oder ein Gesellschafter-Ausstieg könnten sich auf das Unternehmen auswirken. Doch auch das ist, so ist zu hören, nicht die Ursache.


Bleiben als mögliche Ursache Altlasten. Schließlich stand das Unternehmen Hermann Koch seit 2008 immer wieder am Rand des Abgrunds - zuletzt im Sommer 2013, als Hagedorn übernahm. Inzwischen ist das Unternehmen neu strukturiert: Der gesamte Betrieb der beiden bisherigen GmbHs in Creidlitz und Straufhain ging auf die Hermann Koch Europe GmbH über. Der alten Hermann Koch GmbH gehört, so heißt es, ein Teil der Immobilien, in denen sich die Firma befindet, doch am operativen Geschäft ist sie nicht mehr beteiligt. Aber es bestehen, so sagen Insider, Ansprüche gegen die alte Gesellschaft.


Die Rede ist von Pensionsansprüchen früherer Geschäftsführer.