Friedrich Knabe übernahm den Vorsitz von Wilhelm Kirchner, der das Ehrenamt seit 2008 begleitet hatte. Kirchner: "Drei Jahre vor den Kommunalwahlen ist dies der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel." Er kandidiere zwar nicht mehr, meinte er, werde aber jederzeit unterstützend mitwirken.
Das ehrende Gedenken galt zu Beginn der Versammlung Gründungs- und Ehrenmitglied Hermann Murmann, der am 25. September im Alter von 95 Jahren verstorben war.
Bei seinem Bericht über den Jahresablauf gab der scheidende Vorsitzende Kirchner bekannt, dass der Verein noch 23 Mitglieder habe. Daher müssten alle Anstrengungen unternommen werden, gezielte Mitgliederwerbung zu betreiben.
Vom Registergericht sei er gerügt worden, dass die Einladungen zu Mitgliederversammlungen bisher nicht rechtens gelaufen seien, berichtete er. Daher musste eine weitere kleine Ergänzung der Satzung vorgenommen werden, die einstimmig angenommen wurde und jetzt lautet: "Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt per E-Mail, falls nicht vorhanden, per Post."
Als Gemeinderatsmitglied berichtete er von einer sachlich guten Arbeit in diesem Gremium. Zudem stehe der Haushalt der Kommune auf einer gesunden Basis und habe das Vorjahresergebnis noch einmal getoppt.
Vereinskassierer Horst Golle konnte erläuterte, dass sich die erfreuliche Entwicklung der letzten Jahre beim Kassenstand der Freien Wähler Untersiemau fortgesetzt habe.


"In die Lücke der Mitte stoßen"

FW-Kreisvorsitzender Christian Gunsenheimer animierte dazu, bei der nächsten Bundestagswahl im Wahlbezirk einen Kandidaten zu nominieren. Für die Landtagswahl im September/Oktober 2018 bat er die Versammlung um entsprechende Unterstützung.
Auch die großen Parteien kochten nur mit Wasser, stellte Gunsenheimer fest. Nach seiner Meinung rutsche die SPD mehr nach links, die CSU ein Stück nach rechts. Das sei für die FW die Chance, in die große Lücke der Mitte zu stoßen und eine vernünftige, moderate Politik zu betreiben.
Die bisher gut gesuchten Stammtische werden auch im kommenden Jahr stattfinden. Am Freitag, 24. November, präsentiert Ewald Truckenbrodt ab 19 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum einen Dia-Vortrag unter dem Titel "Wie der ICE ins Coburger Land kam. . ." Näheres soll noch bekanntgegeben werden.


Das Wahlergebnis

Vorsitzende Friedrich Knabe (neu), Stellvertreterin Anja Golle (neu)

Kassierer Wilhelm Kirchner (neu)

Schriftführer Harry Weber

Frauenbeauftragte Anja Golle (neu)

Kassenprüfer Reinhard Hartung und Manfred Göbel

Beisitzer Frank Weber ka