Die HSCler hatten die Kinder zu einem Handball-Vormittag an der Mauritiusschule in Ahorn eingeladen. Unter dem Motto "Schlag den Star!" waren die Handballprofis Tomas Riha, Johan Andersson, Howie Martinsen, Till Riehn und Jiri Vitek gekommen. Bei der anschließenden Fragerunde beantworteten die Spieler den Kindern Fragen zu ihrem sportlichen und privaten Leben. Anschließend ging es in Gruppen zum gemeinsamen Training mit den Drittliga-Profis.

Nach einer kurzen Aufwärmphase kam dann das wichtigste "Handwerkszeug" der HSCler, der Ball, ins Spiel. Bei den Staffelspielen kamen selbst die Kinder mit Behinderung voll auf Ihre Kosten und belohnten die Profis mit strahlenden Gesichtern. Währenddessen stieß auch Cheftrainer Jan Gorr zu der bunten Trainingsgruppe und wurde unter Beifall von den Kindern und Jugendlichen empfangen. Und dann ging es los.
Mit Unterstützung der Spieler und unter der Beobachtung von Trainer Gorr eiferten die Kinder ihren Vorbildern mit Erfolg nach. Den Abschluss bildete das Sieben-Meter-Werfen gegen Publikumsliebling Havard "Howie" Martinsen.

Zum Abschluss der sowohl sportlich als auch organisatorisch gelungenen Veranstaltung bereiteten die begeisterten Kinder ihren HSC-Spielern mit einem gemeinsam gesungenen Lied einen emotionalen Abschied. Als Andenken an einen spannenden und bunten Vormittag gab es handsignierte Autogrammkarten für die Kinder und Betreuer.

Der Trainer war begeistert

HSC-Trainer Jan Gorr sagte im Anschluss: "Es war toll zu beobachten, mit welcher Freude und welchem Engagement die Kinder bei der Sache waren und wie sich alle gegenseitig unterstützt haben. Das war eine wirklich tolle Veranstaltung!"

Organisator Sebastian Deringer ergänzte: "Das war bombastisch. Für die Kinder war es ein wahnsinnig tolles Erlebnis, die HSC-Profis einmal hautnah kennenzulernen und gemeinsam mit ihnen Handball zu spielen. Dieser Tag wird allen Beteiligten bestimmt lange in Erinnerung bleiben." sst