Am Sonntagabend gegen 22 Uhr hat sich das Ehepaar in Neustadt bei Coburg schlafen gelegt, als das Feuer ausbrach. Das teilte die Polizei mit.

Bevor das Ehepaar zu Bett ging, hat es noch den Wäschetrockner im Bad eingeschaltet. Zu dem Zeitpunkt befanden sich auch noch die beiden zwei und elf Jahre alten Kinder in der Wohnung.

Um 22.40 Uhr erwachte der 23-jährige Ehemann, weil die Katze der Familie "randalierte". Beim Erwachen atmete das Ehepaar sofort Qualm und Rauch ein. Der Mann lief sofort ins Bad und zog den Stecker des brennenden Trockner. Die Ehefrau setzte einen Notruf ab und holte die Kinder aus ihren Betten. Anschließend konnte alle Hausbewohner das Anwesen verlassen. Die Feuerwehr konnte mit wenigen Litern Wasser den Brand ablöschen. Das Ehepaar wurde wegen einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Sonneberg eingeliefert. Die beiden Kinder holte der Großvater ab. Die anderen Hausbewohner blieben unverletzt. Am Gebäude selbst entstand kein Schaden. Wäre die Katze nicht gewesen, wäre dieser Vorfall wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

Die ganze Geschichte des tierischen Lebensretters lesen Sie im infrankenPLUS-Artikel.