Bürgermeister Gerold Strobel (Freie Wähler) stellt daher klar: "Mit dem gleichen Bauleiter sind wir bei der anstehenden Kanalbaumaßnahme in Mährenhausen nicht einverstanden."

Ein Vertreter des Planungsbüros äußerte sich dazu: "Wir sind gewarnt, es wird in Mährenhausen anders laufen." Auf alle Fälle wurde versichert, dass die Kanalbaumaßnahme in Sülzfeld in maximal drei Wochen fertig sein wird.
Die Kanalisierung in Mährenhausen soll, so der Mitarbeiter des Planungsbüros, bis zum 30. September dauern, auch wenn Gerold Strobel ausdrücklich den Wunsch anbrachte, einen Monat eher zum Abschluss zu kommen. Es ist mit einer Vollsperrung der Durchgangsstraße zu rechnen, allerdings nicht für die gesamte Baudauer.

Die Kanalisierung der beiden Stadtteile Sülzfeld und Mährenhausen ist ein Glücksfall für die schnelle Internetversorgung, denn im Zuge der Baumaßnahme bietet sich die Möglichkeit, Glasfaserkabel direkt ins Haus über den Kanalgraben mit einer Tiefe von 80 Zentimeter und einer Breite von 30 Zentimeter zu verlegen.

TV-Anschluss möglich


Wie die Vertreter der SÜC erläuterten, ist über Glasfaser neben Internet und Telefon auch ein Fernsehanschluss möglich. Bei Sofortanschluss im Rahmen der Kanalbaumaßnahme übernimmt die SÜC bis zum Hausübergabepunkt die kompletten Materialkosten. Die Verkabelung im Haus einschließlich Technik gehe zu Lasten des Eigentümers, betonte Strobel. dav