Denn bis zur Auszählung der letzten Briefwahlscheine hatte Dehler noch vorn gelegen. Dann erst drehte sich das Ergebnis. Sieben der insgesamt 1723 abgegebenen Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,94 Prozent.