Innerhalb weniger Wochen gingen bei der Polizei in Coburg vier Strafanzeigen wegen Betrug ein, bei denen die Opfer jeweils um 900 Euro erleichtert wurden.

Die Masche der bis dato Unbekannten war nach Angaben der Polizei dabei immer die gleiche: Ein Mitarbeiter einer Gewinnspielzentrale meldete sich beim vermeintlichen Gewinner und stellte einen Geldgewinn im fünfstelligen Bereich in Aussicht.

Dieser würde allerdings nur ausgezahlt, wenn vorab ein Betrag von 900 Euro an den Auszahler transferiert wird. Es sollten in allen Fällen neun Gutscheine zu jeweils 100 Euro von einem Onlinekaufhaus erworben, und die Gutscheincodes an die Anrufer telefonisch übermittelt werden.

Der Anrufer oder die Anruferin ließen sich von den Geschädigten die Gutscheincodes übermitteln und lösten die Gutscheine unmittelbar danach beim Onlinekaufhaus ein. Eine Auszahlung des fünfstelligen Geldgewinns erfolgte natürlich nicht.