Der Corona-Inzidenzwert für die Stadt Coburg ist auf über 200 gestiegen. Das wurde am Donnerstag bekannt.

Ab dem kommenden Sonntag, 6. Dezember, gelten deshalb noch einmal verschärfte Regelungen. Details dazu wird die Stadt am Freitag bekanntgeben.

Grundsätzlich hat der Freistaat Bayern allerdings einige Dinge vorgegeben, die ab einem Inzidenzwert von 200 automatisch gelten müssen:

- An den Schulen wird ab der achten Jahrgangsstufe der Unterricht in der Regel in geteilten Klassen als Wechselunterricht (Hybridunterricht) durchgeführt, wenn der Mindestabstand nicht anders eingehalten werden kann. Diese Regelung gilt in der Stadt Coburg aber ohnehin bereits, weil zuvor schon der Landkreis die 200er Schallmauer durchbrochen hat und dem Coburger Gesundheitsamt eine gemeinsame Regelung für alle Schüler und alle Schulen in der Stadt und im Landkreis wichtig war.

- Musikschulen und Fahrschulen müssen geschlossen werden

- Auf Märkten und Wochenmärkte dürfen nur noch Lebensmittel verkauft werden

- Auf öffentlichen Plätzen darf rund um die Uhr kein Alkohol konsumiert werden