Die bislang erfolgreichste Saison in der noch recht jungen Geschichte des HSC 2000 Coburg endete bekanntlich nicht nur mit dem erhofften Aufstieg der 1. Mannschaft in die "stärkste Liga der Welt". Auch die "Zweite" durfte über den Titel in der Bayernliga und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga jubeln und rüstet sich bereits seit einigen Wochen für die Herausforderung in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.
Für das Team von Trainer Ralf Baucke hat der Trainingsalltag bereits wieder begonnen. Künftig nicht mehr mitspielen wird nach Angaben von HSC-Geschäftsführer Florian Dotterweich allerdings der langjährige HSC-Linksaußen Ronny Göhl, der als Kapitän die Reserve zum Titel führte.