Pünktlich zum offiziellen Trainingsauftakt der beiden Senioren-Teams der HG Kunstadt präsentierte die Handballabteilung die Trainer der Herren- und Damenmannschaften. Während Udo Prediger bei den Bezirksoberliga-Damen der HG weiterhin auf der Bank sitzen wird, räumt er seinen Platz bei den Herren.
Ab sofort ist der Coburger und Ex-Kunstadter Kostja Zelenov verantwortlich für die Handball-Herren.
Vor allem die Doppelbelastung der vorherigen Saison, als Udo Prediger sowohl beide Damenteams als auch die Herrenmannschaft der HG betreute, veranlasste den Beiersdorfer dazu, seinen Platz bei den Herren an den 44-jährigen Zelenov weiterzugeben. "Nach vier Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit ist es für die Herren auch an der Zeit, einen neuen Impuls von der Trainerbank zu erhalten", erklärte Prediger seine Entscheidung weiter, die auch von Abteilungsleiter Jochen Gierlich und Teammanager Jürgen Friedlein uneingeschränkt mitgetragen
wird.

Zelenov kein Unbekannter

Das mag auch daran liegen, dass der "Neue" bei der HGK kein Unbekannter ist. Denn bereits zu den Bayernligazeiten der Kunstadter Herren in der Saison 2004/2005 hatte der Ukrainer das Trikot der HGK übergezogen und erwarb sich in kürzester Zeit viele Sympathien bei Mannschaftskollegen und Fans. "Die meisten Personen aus dem Umfeld der Handballabteilung kenne ich noch sehr gut. Deshalb musste ich nicht lange überlegen, als der Anruf kam", so Zelenov weiter, der in seiner aktiven Spielzeit ein gewiefter Spielmacher war.
Außerdem reizt es ihn sehr, mit der jungen Mannschaft den nächsten Schritt in deren Entwicklung zu gehen. "Die Mannschaft ist jung, sehr schnell auf den Beinen und hat Potenzial. Das gefällt mir", erklärte Zelenov nach den ersten Trainingseindrücken. Bei der Zielsetzung für die kommende Saison ist es ihm wichtig, keinen unnötigen Druck aufzubauen.
"Wir wollen vorne mitspielen. Am Ende werden wir sehen, zu was das führen wird." Die HGK ist Zelenovs zweite Station als Trainer, nachdem er vor zwei Jahren sowohl das Damen- als auch das Herrenteam der SG Bad Rodach/Großwalbur betreut hatte.

Scholz wechselt zum HSC 2000 II

Zelenov kann bei der HGK fast ausnahmslos auf den gleichen Kader der Vorsaison zurückgreifen. Allein Kreisspieler Marco Scholz verlässt die HG in Richtung HSC Coburg II.