Der Lützelbucher VR-Bank Run and Bike-Teammarathon, der zum 8. Mal zur Austragung kam, ist ohne Zweifel ein Höhepunkt im jährlichen Coburger Sportgeschehen. Offensichtlich hielt die Hitze einige gemeldeten Teams vom Start ab und so schickte Oberbürgermeister Norbert Kastner "nur" 143 Paare von der Ralf- Forkel- Halle auf die beschwerliche Marathondistanz rund und durch Coburg.
Bei den Männern gewann das Duo Jens Stephan, Christoph Kuhm, zwei Studenten aus München, klar überlegen. Schon an der ersten Fanmeile am Wolfgangsee lagen sie klar in Front und bauten ihren Vorsprung bis ins Ziel auf Christoph Weigel und Adrian Panse aus Jena auf fast sieben Minuten aus, obwohl sie vier Kilometer vor dem Ziel einen "Plattfuß" hatten. Ihre Zeit: 2:25:98 Stunden.
Der Streckenrekord von Oliver Weingarth und Daniel Götz blieb aber ungefährdet. Wie immer setzten sich die Höhner bei dieser Veranstaltung bestens in Szene.
Jens Fleischhauer und Frank Elsner wurden mit 2:35,22 Stunden Gesamtdritte und Sieger ihrer Klasse 60.
Nachdem bei den Frauen das Siegerteam der letzten Jahre Cora Hofmann und Christine Erl nicht am Start waren, sollte der Weg für Anja von Imhoff und Tanja Neubauer vom TV48 Coburg, die "ewigen Zweiten", frei sein. Eine hartnäckige Fußverletzung von Anja von Imhoff ließ dieses Vorhaben aber scheitern.
Es gewannen die Gäste aus Dinslaken Kerstin Müller und Anja Quincke mit 3:19:55 Stunden. Die Coburger erreichten nach 3:25:54 Stunden das Ziel als zweite ihrer Klasse.
Beim Mixed-Wettbewerb wiederholten Juliane Heinze und Lars Rößler aus Jena ihren Vorjahreserfolg mit neuem Streckenrekord von 2:36:47 Stunden. Dahinter zwei weitere Teams aus Thüringen.
An der Strecke wurden die Sportler an vier Fanmeilen mit Musik begeistert angefeuert, mit Obst und Getränken versorgt. Im Ziel genossen die Zuschauer die unterhaltsamen hervorragenden, detaillierten Informationen von Lothar Waldeck und Jürgen Lesch.
Die weiteren Klassensieger: Männer Altersklasse 95 Udo und Horst Westhäuser in 2:47:50 Stunden. Frauen Altersklasse 59 Christine Fenzl, Birgit Stier 3:56:06 Stunden, Altersklasse 95 Gerdi Zasworka, Maria Winter 3:51:48 Stunden und ganz stark die Sieger der Altersklasse 111 Birgit Gruner und Heike Wagner aus Saale-Orla, sie wurden mit 3:21:36 Stunden hervorragende Gesamtzweite.
Was die Lützelbucher an diesem Tag organisatorisch leisteten kann man nicht hoch genug einstufen. "Chef" dieser Veranstaltung, Jürgen Lesch, konnte sich auf über 100 Mitarbeiter und Helfer stützen.
Dabei die Feuerwehren, das THW und die Verkehrskadetten, die an der Strecke dafür sorgten, dass diese Mammutveranstaltung reibungslos über die Bühne ging.
Bei der Siegerehrung in der Ralf-Forkel-Halle konnten die Sieger und Platzierten ihre schönen Preise in Empfang nehmen und zur Livemusik der Band "Two for You" noch einmal ihr Stehvermögen unter Beweis zu stellen.

Mehr im Netz 
www.coburg-marathon.de