Fischotterdame "Josie" ist nicht mehr alleine: Der drei Jahre alte Fischotter "Henry" wurde aus dem Wildpark Leipzig nach Tambach geholt und soll nun möglichst mit Josie eine Familie gründen.

Anfänglich war die Fischotterdame gar nicht begeistert und hat den deutlich größeren Neuankömmling durch den Bachlauf und das naturnahe Gehege verfolgt, wie es in einer Mitteilung des Wildparks heißt. Inzwischen seien sich die beiden aber sympathisch und mit ganz viel Glück könnte der Wildpark Schloss Tambach noch in diesem Jahr Nachwuchs ankündigen.

Fischotter sind fast ausgestorbene mit dem Marderhund verwandte Landraubtiere, die im Wasser leben. Da sie sehr intelligent und neugierig sind, kann man ihnen kleine Kunststückchen beibringen. Tierpflegerin Anne Hornung aus dem Wildpark Schloss Tambach bestätigt: Josie macht Männchen und schwimmt auf Kommando auf dem Rücken.

Besucher können das täglich bei der Schaufütterung der Fischotter beobachten, Treffpunkt um 16 Uhr an der Falknerei.

Der Wildpark Schloss Tambach befindet sich direkt an der B303 bei Coburg; Tambach ist ein Gemeindeteil von Weitramsdorf.

Und möglicherweise bescheren uns Henry und Josie dann ähnlich putzige Aufnahmen wie die beiden Seeotter im Vancouver Aquarium in Kanada. Aber sehen Sie selbst: