Premiere und Abschied zugleich ist die Inszenierung von Hauptmanns Frühwerk für Michael Götz. Nach erfolgreichen Arbeiten in der Reithalle und diversen Außenspielstätten führt der 31-Jährige erstmals Regie auf der Großen Bühne. Zum Ende der Saison verlässt Götz das Landestheater nach drei Spielzeiten in Coburg, um künftig als freischaffender Regisseur zu arbeiten.

"Einsame Menschen" ist ein früher Hauptmann und zählt sicher nicht zu seinen bekanntesten Werken. Wie würden Sie die Handlung in zwei Sätzen beschreiben?
Michael Götz: Vordergründig geht es um eine Dreiecksgeschichte.