Die Privilegierte Schützengesellschaft Neustadt hat einen neuen König. Hans Brieger gab in diesem Jahr den besten Schuss ab und regiert die Privilegierten Schützen nun im kommenden Jahr. Bei den Jugendlichen war es Theresa Wachsmuth, die sich die Königswürde sicherte.

Bis das Geheimnis um die neue Regentschaft gelüftet wurde, zelebrierten die Aktiven die alte Tradition der Fahnenabholung vom Neustadter Rathaus. Mit musikalischer Begleitung des Musikvereins Beiersdorf zog der Tross mit Bürgermeisterin Elke Protzmann zum Schützenhaus, um dort der Proklamation entgegenzufiebern.

Am Schießen auf die Königsscheibe beteiligten sich nach Worten des sportlichen Leiters Peter Huller insgesamt 23 Schützen. Mit dem Kleinkalibergewehr wurden auf einer Distanz von 50 Metern drei Schüsse abgegeben.


Das Gerücht, dass der eine oder andere Schütze absichtlich "danebenhält", um nicht in Gefahr zu kommen Schützenkönig zu werden, verwies Peter Huller in das Reich der Fabel. "Bei uns hat es jeder Schützenkönig selbst in der Hand, wie viel er ausgeben will", so der Sportleiter.

Neben den Kosten für das Königsessen, an dem alle Mitglieder teilnehmen können, fallen die Ausgaben für die Königsscheibe an. Die Anschaffungskosten hierfür liegen laut Peter Huller zwischen 100 und 600 Euro, je nachdem ob es eine gemalte oder geschnitzte Scheibe sein soll. "Nachdem der Verein auch einen Zuschuss leistet, bleiben für den König im Schnitt 500 Euro übrig", meinte Peter Huller. Der sportliche Leiter fügte hinzu, dass bei den Privilegierten Schützen die Königswürde keine "Königsbürde" sei.

Den Königspokal sicherte sich schließlich Martin Brieger mit 29 von 30 Ringen vor Gabriele Huller und Edgar Mowess mit je 28 Ringen. Am späten Nachmittag hieß es für die Aktiven "Antreten zur Königsproklamation".


Überraschungssieger

Spannend machte es Erster Schützenmeister Jörg Ehrlich, bis er endlich die Katze aus dem Sack ließ. Als der Name Hans Brieger fiel, konnte der es selbst kaum glauben, dass er der neue Schützenkönig ist. Mit einem 247,7-Teiler verwies er Suanne Grams (282,7-Teiler) und Lutz Wachsmuth (308,0-Teiler) auf die Plätze zwei und drei.

Die Überraschung des 1958 geborenen und aus Wildenheid stammenden neuen Schützenkönigs war umso größer, da er erst seit einem Jahr dem Verein angehört, und er sich seitdem langsam an den Schießsport herangetastet hat. Zum Schießen kam er über seinen Sohn, der sich in dem Verein als Jugendleiter einbringt.
Chancen auf den Königstitel hatte er sich bei seiner ersten Teilnahme am Königschießen wahrlich nicht ausgerechnet.

"Ich mach' halt mit" war seine Absicht. Ganz offensichtlich hat Hans Brieger auch sein Gefühl im Stich gelassen. Nachdem er seine Schüsse abgegeben hatte, war er sich sicher "das wird nichts". Dass es am Ende anders kam, realisierte er richtig, als ihm die Königskette umgelegt und sein Jackett mit den Königsschulterklappen verziert wurde.

Erfahrungen mit der Königswürde hat hingegen die Jungschützenkönigin Theresa Wachsmuth. Nach 2012 holte sie sich in diesem Jahr zum zweiten Mal den Titel.

Mit ihrem Luftgewehr gelang ihr ein 123,5-Teiler, der ihr den ersten Platz vor Janne Weber (216,7-Teiler) und Sebastian Ehlers (280,9-Teiler) sicherte. Etwas ungewöhnlich ist, dass die 15-jährige Schützenkönigin bereits seit 15 Jahren dem Verein angehört. Auf die Frage wie das gehe, meinte sie: "Ich wurde zwei Monate nach meiner Geburt bereits angemeldet."
Die ersten Schüsse auf die Zielscheibe gab sie mit neun Jahren mit einem Lichtpunktgewehr ab.


Siegessicher

Dass das Gewehr gut in der Hand gelegen hatte, war ihr nach dem Wettkampf schon bewusst. Skeptisch war sie, ob ihre Leistung zum ersten Platz reicht. "Ich freue mich riesig, dass es am Ende gelangt hat", betonte Theresa Wachsmuth.

Die Proklamation bildete auch den würdigen Rahmen, die Pokalsieger im Jugendbereich zu ehren. Trophäen in Empfang nehmen konnten Theresa Wachsmuth (Festpokal zehn Schuss stehend aufgelegt, Bambini-Pokal für drei Schuss stehend aufgelegt), Tobias Scheler (Festpokal für die größte Leistungssteigerung) und Norick Scheler ( Festpokal zehn Schuss Luftpistole)

5532
Sie wurden am vergangenen Wochenende zur neuen Regentschaft der Privilegierte Schützengesellschaft Neustadt gekürt: Jugendschützenkönig Theresa Wachsmuth und Schützenkönig Hans Brieger