Ausgerichtet wurde der Empfang von der Rödentaler CSU. Und deren Vorsitzende Ingrid Ott hielt auch die ausführliche Laudatio auf den Bürgermeister, der seit 28 Jahren im Amt ist und bei der Kommunalwahl 2014 nicht mehr antreten wird.

Ingrid Ott bezeichnete Gerhard Preß als "Persönlichkeit", die weit über die Grenzen Rödentals und des Coburger Landes hinaus "großes Ansehen" genieße. "Ist es da ein Wunder, dass er auf Grund seines außer-
ordentlichen Engagements vor einigen Wochen den Bayerischen Verdienstorden verliehen bekommen hat?"

Ingrid Ott erinnerte an markante Stationen im Wirken von Gerhard Preß: 1964 erfolgte sein Eintritt in den Verwaltungsdienst beim Freistaat Bayern, und zwar zunächst im Landratsamt Wunsiedel, später in Ebermannstadt und ab 1970 dann am Landratsamt Coburg.

Bereits 1969 hatte er seine Ilse geheiratet, die von Ingrid Ott als "ein Erfolgsfaktor in