Seit Mai sind das Rodachtal und das Coburger Land an die Fernradwege entlang des Mains und entlang der thüringischen Werra angebunden. Von Hildburghausen in Thüringen bis nach Bad Staffelstein verläuft herrlich gelegen auf rund 60 Kilometer der Werra-Obermain-Radweg (WOM), der in einer Gemeinschaftsaktion nunmehr durchgängig beschildert wurde. Er zweigt direkt von den beiden Fernradwegen ab und führt unter anderem vorbei an Bad Rodach mit seiner Therme Natur, an der Stadt Seßlach mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern und durch den Itzgrund.

Die neue Radweg-Verbindung wird am Samstag mit einer großen Stern-Radtour, die aus unterschiedlichen Richtungen nach Seßlach führt, offiziell eingeweiht. Die fahrradbegeisterte Stadt Bad Rodach lädt aus diesem Anlass alle Radfans zur gemeinsamen Stern-Tour von Bad Rodach nach Seßlach ein ("Tour 2", Streckenlänge etwa 25 Kilometer). Start ist um 10 Uhr am Schlossplatz in Bad Rodach. Von hier aus führt die Strecke über den Parkplatz der Rehabilitationsklinik Bad Colberg (Ankunft etwa 10.30 Uhr) und den Marktplatz Ummerstadt (etwa 10.45 Uhr).

Die Radgruppe aus Bad Rodach begleiten werden auch der Coburger Landrat Michael Busch und Bad Rodachs Bürgermeister Gerold Strobel sowie Gabriele Lippmann, die Geschäftsführerin der Therme Natur. Der Einstieg ist für jeden Radler auch unterwegs möglich. Gegen 12 Uhr wird die Radgruppe den Markt in Seßlach erreichen und mit den anderen Sternfahrern aus Richtung Hildburghausen und Wiesen zusammentreffen. Hier ist für Erfrischung, Stärkung und musikalische Unterhaltung gesorgt.

"Tour 1" startet übrigens um 9 Uhr am Marktplatz in Hildburghausen; weitere Stationen bis Seßlach sind um 10 Uhr der Marktbrunnen in Streufdorf, um 10.30 Uhr der Marktplatz in Heldburg und um 11 Uhr der Feuerwehrplatz in Gemünda.

"Tour 3" setzt sich um 9.30 Uhr auf dem Dorfplatz von Wiesen (Landkreis Lichtenfels) in Bewegung, um 10.30 Uhr wird man in Kaltenbrunn (Pizzeria La Stazione) sein.