Wechsel bei Goebel Porzellan: "Die Zeit ist reif, die Verantwortung für die Geschicke des Unternehmens in jüngere Hände zu übertragen", sagt der bisherige Geschäftsführer und Vertreter der Gesellschaftsversammlung Hans-Peter Langsch, der 1993 unter der Ägide von Wilhelm Goebel in das Unternehmen eintrat. Auch die "Neuen" sind dem Unternehmen bereits seit vielen Jahren verbunden und haben in der zweiten Linie bewiesen, dass sie ihr Metier gelernt und verstanden haben.

Einer Mitteilung zufolge wird die bisherige Alleinverantwortung künftig auf drei Schultern ruhen: Marketing, Produktmanagement und Personal werden von Uwe Dzyck (50) verantwortet, der bereits 2012 die Leitung der Abteilung Marketing Services übernommen hat. Vertrieb und IT übernimmt Markus Hofmann-Schneyer (40), der seit 2007 dem Unternehmen in unterschiedlichen Vertriebspositionen angehört und 2019 die Gesamtvertriebsleitung übernahm. Daniela Vetter (49), die 1998 als Einkäuferin bei Goebel begann, 2011 die Leitung der Abteilung Sourcing und seit 2013 die Geschäftsführung des verbundenen Unternehmens, der Global Supply Management GmbH, innehatte, wird die Bereiche Einkauf und Finanzwirtschaft leiten.

Kunstinspirierte Lifestyle-Produkte

"Ich durfte alle drei als kompetente, loyale und souveräne Führungskräfte kennenlernen, die ihr Herz am rechten Fleck tragen und die Rahmenbedingungen eines mittelständischen Unternehmens, das in Deutschland und internationalen Märkten eine bedeutende Rolle spielt, verstanden haben. Sie haben die Veränderung des Unternehmens vom Anbieter von dekorativen Accessoires mit Schwerpunkt Figuren - Goebel hat bis 2007 die Hummel-Figuren hergestellt - zum Vermarkter von kunstinspirierten Lifestyle-Produkten nicht nur begleitet, sondern entscheidend mitgeprägt. Sie genießen mein volles Vertrauen und ich bin davon überzeugt, dass sie den Geist und die Tradition der Marke Goebel intern wie extern erfolgreich auch weit über deren 150. Jahr hinaus weiterentwickeln werden", führt der bisherige Geschäftsführer aus, der ebenso wie Wilhelm Goebel dem Unternehmen auch künftig als Beirat zur Seite stehen wird.

Goebel ist heute in mehr als 60 Ländern aktiv und betreut international mehr als 2000 Fachhändler. Die Kollektion besteht aus rund 2000 dekorativen und funktionalen Produkten, fast alle tragen Werke lebender oder klassischer Künstler. Das Spektrum reicht von Klassikern wie Monet oder Van Gogh bis hin zu modernen Pop-Art-Künstlern wie Britto, Rizzi, Fazzino oder Billy the Artist, die auf vielfältigen Produkten ihre Interpretation finden. Zum Sortiment gehören unter anderem Schlüsselanhänger, hochwertige Fine Bone China Coffee Mugs, Taschen und Regenschirme. Auf besonderes Interesse der Kunstliebhaber stoßen limitierte Editionen und Skulpturen, die vorwiegend in Galerien ihren Abnehmer finden. Die beliebten Rosina-Wachtmeister-Katzen mit den typischen Gesichtern, die liebenswerten Goebel-Weihnachtsengel und die Osterhasen, deren Ursprünge auf die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückgehen, runden das Portfolio ab.

Goebel gehört seit 2010, ebenso wie Kaiser Porzellan in Bad Staffelstein, zur PM Kapital Gruppe und beschäftigt hier in Deutschland rund 80 Mitarbeiter, vorwiegend in Bad Staffelstein, aber auch in den Werksverkäufen in Rödental und in Selb.