Extrem lautes Tiergeschrei hat eine Anwohnerin in der Nacht zum Montag von einem Gewerbegrundstück in der Callenberger Straße in Coburg wahrgenommen, teilte die Polizei mit. Die Frau befürchtete, es könnten sich Tiere in großer Not befinden.

Eine Streife der Polizeiinspektion stellte kurze Zeit später fest, dass das Geschrei aus einem auf dem Grundstück stehenden leeren Container kam. Nachdem die Ordnungshüter eine Flügeltüre abschrauben konnten, flitzten aus der Öffnung zwei Marder heraus und verschwanden in der Dunkelheit. Offenbar waren sie zuvor in den Container gestürzt und konnten sich nicht mehr selbst befreien.