Ein wichtiger Kulturträger in der Puppenstadt ist der Gesangsverein Ketschenbach, der vor 120 Jahren von dem Lehrer Georg Müller ins Leben gerufen wurde. Mit einem Festabend würdigten die Mitglieder dieses Jubiläum.
Wie die Vorsitzende Christine Wiegand betonte, musste sich der Männerchor gerade in seiner jüngeren Geschichte hohen Herausforderungen stellen. Der Rückgang bei den Aktiven zwinge zum Handeln, um den Chor weiter am Leben zu halten.

Vor zehn Jahren wurde eine erste Weiche gestellt, als man sich mit dem Gesangsverein Ketschendorf zu einer Chorgemeinschaft zusammenschloss. Offene Türen rannte dann die Singgemeinschaft Annawerk ein, als man nach einer Zusammenarbeit nachfragte. Seit März dieses Jahres sind beim Chor des Gesangsvereins Ketschenbach nun Sänger aus fünf Vereinen vertreten: Ketschendorf, Ketschenbach, Annawerk, Unterwohlsbach und Oberwohlsbach. Eines haben die Akteure unter Leitung von Markus Hässler gemeinsam: die Liebe zum Gesang. Dass diese ungebrochen ist, zeigten auch die Darbietungen mit denen die Sänger die Gäste des Festabends erfreuten.


In vielen Musikrichtungen zuhause

Der Chor zeigte mit dem breitgefächerten Repertoire deutlich auf, dass er in vielen Musikrichtungen zuhause ist. Unter Leitung von Ralf Fischer trug der Gesangsverein Liederkranz Fechheim musikalisch zur Ausgestaltung des Abends bei. Kulturbürgermeister Martin Stingl meinte, dass der Gesangsverein Ketschenbach ein besonderer Verein sei. "Nicht nur dass fünf Chöre zu einem vereint wurden, sondern auch, dass eine Frau an der Spitze des Männerchores steht." "Und das funktioniert auch noch", stellte Stingl humoristisch fest.

Gratulanten überbrachten ihre Glückwünsche mit blumigen Worten. Sie kamen vom TSV Ketschenbach, dem Mofa Club Ketschenbach, der Siedlergemeinschaft Ketschenbach, dem Gesangverein Steinbach, der Sängergruppe Muppberg sowie den mitwirkenden Gesangvereinen.

Der Festabend bildet auch den würdigen Rahmen, langjährige Mitglieder auszuzeichnen. Seit 25 Jahren unterstützt die Vorsitzende Christine Wiegand den Verein. Auf 40 Vereinsjahre kann Jochen Eichhorn zurückblicken. Seit 60 Jahren gehört Günter Rudolf dem Gesangsverein Ketschenbach an.


Die Hälfte davon zeichnete er als Chorleiter verantwortlich. Eine besondere Leistung erbrachte Hans Zapf, der seit 70 Jahren dem Ketschendorfer Verein angehört. Als aktiver Sänger agierte er 60 Jahre in dem Coburger Stadtteil. Günter Georg (Vorsitzender Gruppenchor Muppberg) zeichnete die Geehrten im Namen des Fränkischen Sängerbundes aus.