Noch vor zwei Jahren ehrte der Gesangverein (GV) 1897 Ketschenbach seine treuen Mitglieder im lockeren Rahmen seines jährlichen Spanferkelessens. "Heute sind wir wieder da und ich bin der Meinung, dass Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder keinen besseren Rahmen finden können, als mit der Darbietung vieler schöner Lieder von zwei Chören in diesem von unseren Sängerfrauen festlich geschmückten Saal", versicherte Vorsitzende Christine Wiegand des Männer-GV Ketschenbach.

Urkunden und Ehrennadeln

Bei diesem gelungenen Liederabend im Festsaal des Ketschenbacher "Lindenhofs" würdigte Günter Georg, Gruppenvorsitzender der Sängergruppe Mupperg, zahlreiche Jubilare mit Dankurkunden und Ehrennadeln des Fränkischen und Deutschen Sängerbundes. "Ich wünsche, dass Ihr noch viele Jahre mit Eurer Stimme die Menschen erfreuen könnt.
Unser höchstes Gut ist schlichtweg, die Tradition zu bewahren, Menschen zu erfreuen und die Herzen der Menschen zu öffnen". Da der GV Ketschenbach mit dem GV Ketschendorf bereits seit Jahren in einer Chorgemeinschaft harmoniert, freuten sich langjährige aktive Chormitglieder sowie Fördermitglieder beider Vereine über diese ehrenvolle Anerkennung. Erich Kalb, Vorsitzender des Ketschendorfer GV, hielt die Laudatio für die Ketschendorfer Sänger.

Männergesangverein unter weiblicher Führung

Gruppenvorsitzender Georg sparte nicht mit Lob und zeigte sich zudem von der ehrenamtlichen Vereinsarbeit unter Wiegands Führung begeistert: "Die Christine macht ihren Job beim Männergesangverein hervorragend. Sie ist voller Begeisterung und Engagement dabei". Stadtrat Marc Holland fügte hinzu: "Die Freude an der Musik ist ein wichtiges Kulturgut. Ich danke Ihnen, dass Sie mit Ihrer Musik unsere Stadt Neustadt bereichern und ich bewundere ein jahrelanges Singen im Chor". Zeuge dies doch davon, dass Singen eben auch Spaß und Freude mache. Holland wünschte, dass sich immer wieder gesangsfreudige Menschen finden mögen, um die Vielfältigkeit der Kultur möglichst lange zu behalten und zu bewahren. Musikalisch unterstützte der Gast-Chor "Saint Gobain Singers" aus Rödental den Liederabend, unter der Leitung von Dirigent Stefan Schunk mit seinem reichhaltigen Repertoire (Gospels, Evergreens) in englischer Sprache im Wechsel mit der Chorgemeinschaft von Ketschenbach/Ketschendorf unter der Leitung von Chorleiter Marcus Häßler.

In Häßlers Dirigentenhänden ruhte eine ganze Herrengesangmannschaft, die mit wohlklingenden Männerstimmen "butterzart", "sanft und weich" und voller Hingabe das Publikum mit deutschem, wohlbekannten Liedgut verzauberte. Vertraute Lieder die zum Herzen gingen, Lieder der Liebe und der Heimat, das Publikum summte und klatschte mit und bewegte sich im Takt. Ein wohliges "Gänsehaut-Feeling", Gelassenheit und Zufriedenheit garantierten einen schönen Abend.

Schunks heiteres Chorleitertemperament wiederum spiegelte sich in den Präsentationen seiner Saint Gobain Singers wider und trug musikalisch zur heiteren Erfrischung bei. Zum Finale erklang im Saal der Kanon-Gesang "Dona nobis pacem" und beide Dirigenten hatten alle Stimmen im Griff. Wie bei den Fischerchören, sang das Publikum ganz selbstverständlich und voller Begeisterung mit. Mit reichlich Beifall dankte es für die schönen Stunden.


Geehrt wurden:

GV Ketschenbach
25 Jahre: Annette Knauer, Günther Reusch; 40 Jahre: Hannes Knauer, Peter Knauer, Udo Wenzel, Fred Martin und Frank Wiegand als aktive Sänger sowie 60 Jahre Fördermitglied Johanna Knauer.

GV Ketschendorf
25 Jahre: Lienhard Bauersachs; 40 Jahre: Erich Stammberger (Fördermitglieder) sowie 50 Jahre die aktiven Sänger Hans-Joachim Baluses und Bruno Fröba.