Die derben Schutzhandschuhe sind mitunter zu groß, die Bewegungen etwas ungelenk. Die zehn Jungs der Jugendfeuerwehr der Coburger Brandschützer haben ein anstrengendes und abwechslungsreiches Wochenende hinter sich. Der Tag der Jugendfeuerwehr beginnt am Samstag um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück und endet so auch am Sonntagmorgen zur gleichen Zeit.
Der publikumswirksamste Teil des Tages ist für die Jungs im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren am Samstag um die Mittagszeit die "Rettung" von Oberbürgermeister Norbert Tessmer vom Balkon des Rathauses.
Gegen 11.30 Uhr wallt weißer Qualm aus der Regimentsstube hinter dem Balkon auf. "Wie bei richtigen Einsätzen geht der Alarm im Feuerwehrdepot ein und überrascht die Jugendlichen", so Sebastian Sorge von der Feuerwehr Coburg. Wenige Minuten später elektrisiert das Auf- und Abschwellen der Martinshörner die Einkäufer und Stadtbummler auf dem Marktplatz.