Frank Elsner vom SV Bergdorf-Höhn startete beim Dreiländer-Giro Österreich-Südtirol-Schweiz in Nauders. Ein Radsport-Event der besonderer Art, das den Fahrern alles abverlangte.
Das Radrennen ging bei besten Bedingungen über 168 Kilometern und fast 4000 Höhenmeter. Fast 1600 Teilnehmer aus ganz Europa waren am Start.
Elsner, bestens vorbereitet nach zwei Monaten Radtraining und einem Trainingslager in der Fränkischen Schweiz ging das Rennen äußerst couragiert an.
Nach dem Start in Nauders in Österreich ging es über den Reschenpass nach Südtirol, entlang der Etsch bis nach Prad am Stilfserjoch. Dort begann ein nach Meinung vieler Teilnehmer "mörderische Anstieg" über 48 Kehren und 24 Kilometer hinauf zum Stilfserjoch am Fuße des Ortlers, dem höchsten Berg in Tirol.
Von dort ging es in einer rasanten Abfahrt hinab in die Schweiz.
Dort wurde den Radlern mit der Bezwingung des Ofenpasses noch einmal alles abverlangt, eh es im Oberen Inntal zum Ziel nach Nauders ging. Elsner teilte sich seine Kräfte hervorragend ein und finishte als 123. im Gesamtfeld, was Platz 42 in seiner Altersklasse bedeutete.
Mit seiner Zeit von 6:18,10 Stunden war der Extremsportler vom SV Bergdorf-Höhn sowie das Serviceradteam des Klubs sehr zufrieden.