Der VdK-Ortsverband Ebersdorf-Frohnlach betreibt schon lange und erfolgreich seine Kleiderkammer. Die ist nun umgezogen - nach langer Suche nach den passenden Räumen. Diese haben die Mitglieder in der Göritzenstraße 16 in Frohnlach gefunden. Ende Mai haben die Umzugsarbeiten begonnen. Mitte August soll das Umräumen abgeschlossen sein. Aber bis zur Eröffnung, die Ende August geplant ist, hat das 15-köpfige ehrenamtliche Team alle Hände voll zu tun.

Drei Wassereinbrüche

Im alten Gebäude in der Hinteren Wilhelmstraße 6 stand für Kleidung, Haushalts- und Bettwaren, Schuhe, Kleinmöbel, Lampen, Bücher und Spielwaren eine Gesamtfläche von rund 400 Quadratmetern auf zwei Ebenen zur Verfügung. Allerdings waren die Öffnungszeiten begrenzt. Je nach Witterung blieb nämlich die Kleiderkammer zwischen Spätherbst und Frühjahr geschlossen. "Wir haben zwar einen riesigen Zulauf aus der Bevölkerung, allerdings konnten wir in der Hinteren Wilhelmstraße die Räume in der kalten Jahreszeit nicht heizen. Außerdem gab es zweimal in drei verschiedenen Räumen Wassereinbrüche", begründet VdK-Ortsverbandsvorsitzender Fredi Schmidt den Umzug.

In den neuen Räumen erfolgten Elektro- und Wasserinstallationsarbeiten. Außerdem wurden die Böden und Wände neu verputzt und mit Farbe aufgefrischt sowie zusätzliche Hängeregale angebracht. Insgesamt liefen dafür rund 2800 Euro an Kosten auf.

Beim Umzug alle Hände voll zu tun

Nachdem die Arbeiten in der Göritzenstraße 16 abgeschlossen waren, konnten die alten Räume leer geräumt werden. Das Kleiderkammerteam packte dafür rund 250 Kisten und Kartons. Außerdem wurden etwa 2800 Kleidungsstücke sowie zahlreiche Tische, Stühle und Regale von Ebersdorf nach Frohnlach transportiert. "Ohne die Unterstützung durch heimische Handwerker, Firmen und ein Ebersdorfer Umzugsunternehmen, das uns die sperrigen und schweren Güter kostenfrei gefahren hat, wären die Kosten für uns wesentlich höher ausgefallen", ist Fredi Schmidt sicher. Auch MdL Martin Mittag und Landrat Sebastian Straubel unterstützten die Aktion, indem sie dem Helferteam ein Frühstück spendierten. Nun ist das Kleiderkammerteam mit dem Einräumen beschäftigt. Auch wenn die Gesamtfläche mit 350 Quadratmetern etwas kleiner ist, fällt das kaum ins Gewicht. Schließlich stehen auch hier zwei Etagen zur Verfügung.

Im Obergeschoss werden neben Damenbekleidung auch Handtücher sowie Tisch- und Bettwäsche untergebracht. Im Erdgeschoss sind Herren- und Kinderbekleidung, Spielsachen, Haushaltswaren und Geschirr zu finden. Für Kleinmöbel sowie Tische und Stühle steht ein Nebenraum zur Verfügung.

Auch wenn die Gemeinde dem Ortsverband die Räume überlässt, hoffen die Mitglieder, dass die Treppe, die zum Obergeschoss hinaufführt, geändert und umgebaut werden kann. Um die anfallenden Nebenkosten zu finanzieren, sind die Mitglieder weiterhin auf Spenden angewiesen, denn Einnahmen aus der Kleiderkammer sollen auch künftig an Bedürftige gehen. Deshalb hofft das Team auch weiterhin auf regen Zuspruch. Derzeit werden insbesondere Handtücher, Bettwäsche, saubere und gebrauchsfähige Töpfe sowie Fahrräder benötigt.

Nicht nur Kleidung

Im Mai 2014 öffnete die Kleiderkammer des VdK-Ortsverbands Ebersdorf-Frohnlach erstmals ihre Türen. Zwischenzeitlich hat sich diese Einrichtung etabliert und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die nicht nur aus der Coburger Region kommen, liefern ihre Spenden, die zu schade zum Entsorgen sind, an. Während der bisherigen Öffnungszeiten kamen durchschnittlich 60 bis 80 Bedürftige, die sich für kleines Geld mit Kleidung oder Gebrauchsgütern ausstatteten. Schon ab einem Stückpreis von 50 Cent wird die Ware angeboten, deshalb ist die Nachfrage auch enorm. Schließlich werden nur funktionsfähige Sachen sowie ordentliche und saubere Kleidung angeboten. Bevor die Spenden in den Verkauf kommen, werden sie vom Kleiderkammerteam kontrolliert und gegebenenfalls auf Funktionsfähigkeit überprüft.

Der Eröffnungstag 27. August

Mit der Wiedereröffnung am 27. August gibt es erweiterte Öffnungs- und geänderte Anlieferungszeiten. Bisher konnte an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat eingekauft werden. Künftig hat die Kleiderkammer in der Göritzenstraße 16 in Frohnlach jeden Freitag von 13 bis 16 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können auch Waren angeliefert werden. Die Zufahrt ist beschildert, und mit 15 Plätzen im Hof stehen ausreichend Parkmöglichkeiten am Gebäude zur Verfügung. Am Wiedereröffnungstag bieten die Mitglieder selbstgebackenen Kuchen und Kaffee für jeweils einen Euro an.