Deshalb ist dafür immer Geld nötig", erklärt der Vorsitzende des Domino-Coburg, Steffen Tauss. Da man kein eigenes Budget besitze, sei man immer auf Spenden angewiesen, sei es für das Mittagessen für die Kinder oder etwa für eine neue Kücheneinrichtung für das dazugehörige Familiencafé Babbel.

Seit zweieinhalb Jahren betreibt Ernährungsberaterin und Familienpflegerin Julia Knoth das Familiencafé. Es dient als kindgerechter Treffpunkt für Eltern und Kinder gleichermaßen. Hier entsteht ein soziales und gemütliches Miteinander während die Kinder in der Spielecke spielen.

Markus Siller freut sich darüber, Kinder mit diesem Projekt auf ihrem Werdegang in Sachen Bildung, Kultur, Soziales und Umwelt begleiten zu können. "Kinder brauchen Aufmerksamkeit, sie müssen auch mal von elektronischen Geräten wegkommen."