Es ist kaum zu überhören, wie glücklich Dominik Heike über die neue berufliche Herausforderung ist: "Ja, ich freue mich riesig", sagte der 40-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung. Denn am Donnerstag wurde offiziell bekanntgegeben, dass Dominik Heike ins Team des neuen CSU-Bundestagsabgeordneten Jonas Geissler wechselt. Die korrekte Bezeichnung ist "wissenschaftlicher Mitarbeiter", etwas griffiger klingt "Leiter des Wahlkreisbüros".

Nachfolger von René Boldt

Unter dem bisherigen CSU-Abgeordneten im Wahlkreis Coburg/Kronach, Hans Michelbach, hatte diesen Posten viele Jahre lang René Boldt inne. Jener René Boldt also, der jetzt selber gerne im Bundestag sitzen würde, doch bei der parteiinternen Kandidatenkür im Frühjahr gegen Geissler verlor. Und zwar vor allem deshalb, weil Boldt die CSU-Kreisverbände Coburg-Stadt und Coburg-Land nicht geschlossen hinter sich bringen konnte. Für Boldt war damit nicht nur der Traum von Berlin geplatzt: Im Oktober räumte er auch seinen Schreibtisch im CSU-Wahlkreisbüro, das sich im "Alfons-Goppel-Haus" in der Hindenburgstraße in Coburg befindet.

Mit dieser Aktion sorgte Jonas Geissler im Wahlkampf für Aufsehen

Aber zurück zu Dominik Heike: Er sieht in dem neuen Posten mehr als nur irgendeinen Job. "Für jemanden, der politik-affin ist wie ich, hat das schon etwas von einer Berufung!" Er verstehe sich sehr gut mit Jonas Geissler und sei zuversichtlich, dass das künftige Wahlkreisbüro "dem Bürger auch etwas bringt". Denn darum gehe es doch letztlich, so Dominik Heike zu unserer Zeitung: Die Politik müsse sich "um die Menschen kümmern". Deshalb sei es wichtig, nah dran zu sein an den Bürgern. Das ist auch ein Grund, warum Dominik Heike seine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten - allen voran als Neustadter Stadtrat sowie als Neustadter CSU-Vorsitzender - beibehalten wird.

Auf die Frage, ob sein Vater Jürgen jetzt vielleicht enttäuscht sei, dass der Sohnemann (vorerst) nicht in die Anwaltskanzlei am Neustadter Arnoldplatz einsteigt, antwortet Dominik Heike: "Nein, er kann gut mit meiner Entscheidung leben!" Wohl auch deshalb, weil Jürgen W. Heike ja selber leidenschaftlicher Politiker war: 24 Jahre lang gehörte er als direkt gewählter Abgeordneter des Stimmkreises Coburg dem bayerischen Landtag an.

Hintergrund Bei der Bundestagswahl Ende September gewann der 37-jährige Jonas Geissler (CSU) mit 36,5 Prozent der Stimmen das Direktmandat im Wahlkreis Coburg/Kronach. Er ist somit Nachfolger von Hans Michelbach, der dem Bundestag seit 1994 angehörte und jetzt nicht mehr kandidierte. Aus dem Wahlkreis Coburg/Kronach schaffte aber auch noch Johannes Wagner von den Grünen den Sprung nach Berlin, und zwar dank seines guten Listenplatzes. Auch Johannes Wagner wird demnächst ein Wahlkreisbüro in Coburg haben, als dessen Leiter konnte er den Coburger Social-Media-Manager Alexander Breneis gewinnen.

Wie der Start für Jonas Geissler und Johannes Wagner in Berlin verlief, lesen Sie hier