Die Halle steht seit rund sieben Jahren leer - und das sieht man ihr auch an. Doch schon in ein paar Monaten wird in das etwas trist wirkende Gebäude jede Menge Farbe und vor allem auch Leben eingezogen sein: Für August ist am Ortsrand von Frohnlach, in einer ehemaligen Halle der Firma Knorr im Örtsleinsgrund, die Eröffnung eines großen Indoor-Spielplatzes geplant.

Hinter dem Projekt steckt die aus Rödental stammende Carmen Jäkel, die seit mittlerweile vier Jahren bereits in Lichtenfels das "Kids Playland" betreibt. "Aber das "Kids Playland" in Frohnlach wird sogar noch etwas größer", verrät sie. Zwar seien die Grundflächen mit 1200 beziehungsweise 1300 Quadratmetern fast identisch, doch würden sich in Frohnlach viel mehr Möglichkeiten bieten.

Inklusive Außenbereich


"Wir werden einen Kletterturm einbauen können, der fast doppelt so groß ist wie der in Lichtenfels", sagt Carmen Jäkel. Außerdem, und das ist ihr besonders wichtig, könne in Frohnlach zusätzlich ein Spielbereich im Freien geschaffen werden. Denn so dankbar es für viele Eltern sein mag, bei schlechtem Wetter einen überdachten Spielplatz besuchen zu können: "Wer will denn schon im Sommer in eine Halle gehen?", fragt sich bestimmt nicht nur Carmen Jäkel. Ein weiterer gravierender Unterschied zwischen dem Spielplatz-Projekt in Lichtenfels und dem in Frohnlach liegt darin, dass die Halle in der Korbstadt von Carmen Jäkel lediglich auf zehn Jahre gemietet ist. "Die in Frohnlach haben mein Mann und ich gekauft!"

Aber wie kommt man eigentlich auf die Idee, sein Geld mit überdachten Spielplätzen zu verdienen? "Das passierte Silvester 2007/2008 in Duisburg", erzählt Carmen Jäkel. "Wir waren zu Besuch bei Freunden und haben in Duisburg einen Indoor-Spielplatz gesehen. In einem umgebauten Baumarkt." Ihr Mann und sie (und vor allem auch ihre zwei Kinder!) seien begeistert gewesen - und gemeinsam hätte man sich gedacht: "So etwas fehlt bei uns zu Hause!"

Nur wenige Monate war aus der Idee das "Kids Playland" in Lichtenfels geworden. Und nun, weitere vier Jahre später, erfolgt die Expansion im Ebersdorfer Gemeindeteil Frohnlach. Dass sich die beiden Indoor-Spielplätze gegenseitig die Kundschaft abspenstig machen könnten, glaubt Carmen Jäkel nicht. "Unser Einzugsgebiet ist groß, und für die einen wird weiterhin Lichtenfels günstiger liegen, für andere, speziell aus Thüringen, ist Frohnlach schneller zu erreichen als Lichtenfels."

Ebersdorfs Bürgermeister Bernd Reisenweber (FW) begrüßt die Ansiedlung des Indoor-Spielplatzes ganz ausdrücklich. "Das ist eine ganz tolle Sache und macht unsere Gemeinde Ebersdorf noch attraktiver!" Das "Kids Playland" werde "ganz neue Möglichkeiten" eröffnen; er denke etwa auch an Kindergeburtstage, die dort gefeiert werden können. Grundsätzlich finde er es wichtig, dass mit solchen Einrichtungen Kindern auch beim Knüpfen sozialer Kontakte geholfen wird - "das ist besser als Facebook!"

Das künftige "Kids Playland" in Frohnlach befindet sich im Örtleinsgrund 6. Dieser ist zu erreichen, wenn man - von der Autobahn kommend - über die B 303 bis zur Ausfahrt Frohnlach fährt. Dann geht es immer geradeaus, vorbei am "Caroll's", über die Göritzenstraße und dann nach rechts in den Örtleinsgrund.