Die Eigentümer der drei am schlimmsten betroffenen Gebäude (Herrngasse 8, 10 und 12) haben sich dahingehend geäußert, dass sie trotz der enormen Schäden eine Sanierung versuchen wollen. Für die Herrngasse 12 wird es sogar als möglich erachtet, dass erste Teile vielleicht schon in sechs Monaten wieder beziehbar sein könnten. Der Schaden alleine an diesem Gebäude wird übrigens auf bis zu zwei Millionen Euro geschätzt.


Herrngasse 12: Sachschaden bis zu zwei Millionen Euro




Die Herrngasse 10 hat es ebenfalls böse erwischt. Doch auch hier hat der Eigentümer einen Wiederaufbau vor. Der Sachschaden am und im Gebäude wird ebenso wie in der Herrngasse 12 auf bis zu zwei Millionen geschätzt.
In der Herrngasse 8 könnte am schnellsten wieder so etwas wie Normalität einziehen: Das schmale Gebäude hat vor allem einen erheblichen Wasserschaden erlitten. Am Montag ist deshalb eine Firma angerückt, die spezialisiert ist auf Brand- und Wasserschadensanierungen.

Brandursache nie zu klären?


Unterdessen haben erste Experten die Vermutung geäußert, dass sich die Brandursache vielleicht nie ganz genau wird klären lassen. Bislang konnte von der Polizei lediglich vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen werden.