Bereits am Freitagmittag machten sich die sechs- bis zehnjährigen Tänzerinnen der Effect's mit dem Bus auf nach Trier zur süddeutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport. Die Effect's haben sich in der laufenden Session vier Qualifikationen für diese Meisterschaft ertanzt. Am 7. März gingen die Jugendmannschaften an den Start.

Sehr angespannt

Bereits im letzten Jahr wurde die Jugendmannschaft mit ihrem Schautanz "Schraube locker, oder was?" süddeutscher Meister. Aber die Verteidigung des Titels stand unter keinem guten Vorzeichen: Aufgrund von einigen krankheitsbedingten Ausfällen wurden in den Tagen vor dem Turnier mehrmals die Aufstellungen verändert, und besonders den jüngeren Tänzerinnen war die Anspannung vor dem Auftritt in der Arena in Trier deutlich anzumerken, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins Effect's 2012 Coburg. Zudem gingen in Trier die 19 besten Schautänze aus Süddeutschland an den Start, die besten sechs Mannschaften qualifizierten sich für die deutsche Meisterschaft.

Aber alle Coburger Tänzerinnen nahmen sich den Rat ihrer Trainerinnen Emily Hopf und Melina Hartung zu Herzen: "Geht rauf auf die Bühne und habt Spaß!" Genau das taten die Tänzerinnen und überzeugten durch Synchronität, Power und Ausstrahlung.

Die Wertung der Jury wurde mit großer Spannung erwartet, und als die Anzeigetafel 434 Punkte und damit Platz 1 anzeigte, war die Freude bei den "Robotern" und den mitgereisten Fans natürlich riesengroß.

Das Training der letzten Wochen habe sich ausgezahlt, heißt es in der Mitteilung. Als neuer alter süddeutscher Meister fahren die Mädchen nun in zwei Wochen nach Erfurt zur deutschen Meisterschaft. Bis dahin drücken alle den Junioren- und Ü15-Mannschaften die Daumen für ihre süddeutsche Meisterschaft, die schon am 14. und 15. März stattfindet.