Laden...
Coburg
Regiomontanusschule

Mit Limousine und rotem Teppich: So feiern die Absolventen der FOSBOS Coburg ihren Abschluss

Wegen der Corona-Pandemie erhalten die Abschlussschüler ihre Zeugnisse auf dem Parkplatz der HUK-Arena ins Auto gereicht. Ein roter Teppich sorgt für etwas feierliches Flair.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwischen edlem und alten Blech reihten sich auch einige Schüler mit dem Fahrrad in den Autokorso zur Zeugnisübergabe der Regiomontanusschule ein. Foto: Christoph Winter
Zwischen edlem und alten Blech reihten sich auch einige Schüler mit dem Fahrrad in den Autokorso zur Zeugnisübergabe der Regiomontanusschule ein. Foto: Christoph Winter
+14 Bilder

Vincent Harant ist an diesem Tag die Hauptperson. Deshalb hat er im Fond des Autos, hinter dem Fahrer, Platz genommen. Weit hinter dem Chauffeur. Zehn Meter lang ist die weiße Hummer-Stretchlimousine, die am Nachmittag langsam zum Sportlereingang der HUK-Arena auf der Lauterer Höhe rollt und auf einem roten Teppich hält. Der Teppich ist lang genug, aber für das außergewöhnliche Gefährt etwas zu schmal.

Für die Übergabe der Abitur- und Abschlusszeugnisse im Corona-Jahr hat sich die Regiomontanus-Schule mit der Fachober- und Berufsoberschule (FOSBOS) für ein Drive-In entschieden. "Wir hätten die Zeugnisse auch im Klassenzimmer aushändigen können", sagt Schulleiter Gerhard Schmid, "aber es sollte schon eine Zeremonie stattfinden." Schüler und Schule entschieden sich dann für diese "coole Idee". "Das vergessen die Schüler ihr Leben lang bestimmt nicht", ist sich der Oberstudiendirektor sicher.

Einer nach dem anderen

Und so steht er zwei Stunden tapfer in der Julisonne, mit Mund-Nasen-Schutz und Handschuhen, empfängt Auto um Auto, reicht das Zeugnis hinein und gratuliert zur bestandenen Prüfung. Zwei Stunden lang sortieren Lehrkräfte der Regiomontanus-Schule FOSBOS Coburg die ankommenden Fahrzeuge nach Klassen und nach dem Alphabet. Zehn Minuten sieht die Zeiteinteilung für jede der zwölf Klassen vor.

Es folgt die Zeugnisübergabe: Anfahren, auf dem roten Teppich vor dem Sportlereingang anhalten, Schulleiter und Oberstudiendirektor Gerhard Schmid übergibt den Umschlag mit dem Zeugnis und den schriftlichen Abschiedsworten durch das Wagenfenster, einige wenige Worte, Kupplung treten, Gang einlegen, weiterfahren. Klassenlehrer und der Elternbeirat verfolgen, alle mit dem gebotenen Abstand, die "Zeremonie". Seifenblasen und Musik, etwas Blumenschmuck und Applaus von Lehrern und Elternbeirat begleiten den Autokorso.

Zu sehen sind Automobile Kostbarkeiten, etwa ein Porsche-Cabrio aus den 1950er Jahren. Aber auch ein US-amerikanisches Ford Mustang Cabrio aus dieser Zeit fuhr vor sowie alle Autos, die aktuell auf den Straßen unterwegs sind. Alena Buga hielt, wie einige andere auch, mit dem Fahrrad auf dem roten Teppich, andere wiederum kamen mit dem Motorrad. Unübersehbar ein Fahrzeug der Feuerwehr Meschenbach, das für den Drive-In benutzt wurde.

"Sie sind der erste Jahrgang, der das Abitur unter Pandemiebedingungen abgelegt und die Hochschulreife in einem ‚Zeugnis- Drive In‘ überreicht bekommen hat", heißt es in dem Schreiben an die Abiturienten und Eltern. "Sie haben das mit bewundernswerter Disziplin, einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein und viel Durchhaltewillen geschafft. Allein dadurch haben Sie gezeigt, dass Sie das Reifezeugnis wirklich verdient haben."

Vom Elternbeirat erhielten die Schüler ein Überlebensset mit kleinem Messer, Seil und Kompass. "Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen", gab die Elternvertretung den Schülern mit auf den weiteren Lebensweg.

So liefen die Prüfungen an der FOSBOS

Fachabiturjahrgang 2019/ 2020

197 Schüler haben in der FOS und BOS 12 an der Fachabiturprüfung teilgenommen. 177 haben bestanden. 23 Schüler haben sich der Prüfung zum fachgebundenen Abitur unterzogen. Davon haben 22 bestanden. Von den 22 haben 13 die allgemeine Hochschulreife erlangt. Insgesamt haben 200 Schüler die Prüfungen bestanden.

Ausbildungsrichtung Gesundheit

Der erste Jahrgang der Ausbildungsrichtung Gesundheit hat sich erfolgreich der Fachabiturprüfung unterzogen. Alle 31 Schüler hatten bereits nach der schriftlichen Prüfung bestanden. 55 Prozent steigen in die 13. Klasse auf und streben die fachgebundene bzw. die allgemeine Hochschulreife an.

Externe der Montessori FOS Kronach

Zusätzlich zu den eigenen Schülern prüfte die FOSBOS Coburg elf Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen von der Montessori FOS in Kronach. Von den acht angetretenen Schülern haben fünf das Abiturzeugnis in der Tasche.

Die Besten

Schulbester: Vincent Harant; FOS

12. Klasse: Jonas Schmailzl (Technik), Chantal Heublein (Wirtschaft), N.N. (Sozialwesen), Sarah Sänger (Gesundheit); FOS

13. Klasse: Julia Robisch (Sozialwesen); Jana Uspik (Wirtschaft); BOS: Tom Cigan (Technik), Luis Melloni (Wirtschaft), Lena Obermüller (Sozialwesen)