Das Landratsamt hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass die "Windstrom"-Gesellschaft bis zum heutigen Freitag (10 Uhr) ihre unter Kritik stehenden Windkraftanlagen auf dem Kraiberg in einem Probebetrieb laufen lassen darf. Weil für die zurückliegende Nacht und den heutigen Vormittag gute Windverhältnisse erwarten wurden, dürfen in dieser Zeit neue Messungen stattfinden.
Der Betrieb der Windenergieanlagen (WEA) am Kraiberg zwischen Sonnefeld und Neustadt wurde laut einem Bescheid des Landratsamtes Coburg vom 3. August für die Windräder 1 bis 3 gänzlich untersagt, die Windräder 4 und 5 dürfen in gedrosseltem Betrieb laufen. "Der Grund war ein Verstoß gegen bestehende Auflagen des Ausgangsbescheides", heißt es in der gestern veröffentlichten Mitteilung des Landratsamt.

Warum das Landratsamt den Betrieb der Anlagen untersagt hat, lesen Sie hier

Dem Betreiber, die "Windstrom"-Gesellschaft mit Sitz in Sonnefeld besteht allerdings weiterhin die Möglichkeit, einen lärmtechnisch einwandfreien Betrieb herzustellen und dies dem Landratsamt mit einem Gutachten zu belegen. Klar ist: Für eine Messung durch ein Gutachterbüro muss bei entsprechenden Witterungsverhältnissen der Windpark unter Volllast laufen.
Die gestern vom Landratsamt genehmigte Ausnahme von den Anfang des Monats erlassenen Einschränkungen hat die "Windstrom"-Gesellschaft für den Zeitraum vom gestrigen Donnerstag (ab 18 Uhr) bis zum heutigen Freitag (10 Uhr) beantragt. Grund ist, dass in diesem Zeitraum gute Windverhältnisse erwartet werden.