Vor allem im 2. Satz zeigten die Gäste eine engagierte Leistung und führten sogar recht lange. Doch auch da schlug Berlin zurück und zog den Satz an Land. Danach kam die VSG nicht mehr so richtig heran und musste die verdiente Niederlage anerkennen (18:25, 21:25, 19:25).

Schon am Samstag hat die VSG Coburg/Grub die nächste Möglichkeit, auf einen Sieg, denn da schlägt ab 19.30 Uhr evivo Düren in der HUK-Coburg-Arena auf. Ziel der Gastgeber bleibt bis zum Saisonende, zumindest zwei Teams im Feld der elf Mannschaften hinter sich zu lassen, um bei en erweiterten Ply-Off-Spielen am Ball bleiben zu können.