Das alljährliche Kreisschwimmfest, das immer in Neustadt stattfindet, ist bei den Schülern seit Jahren sehr beliebt. Die stetig steigenden Teilnehmerzahlen sind Beweis dafür, dass Kinder und Jugendliche noch immer dazu zu motivieren sind, sportlich aktiv zu werden. Deshalb ist die Entscheidung dem Landkreis Coburg dieses Jahr nicht gerade leicht gefallen: Das Kreisschwimmfest kann in diesem Jahr nicht stattfinden, da die übliche Teilnehmerzahl von 200 bis 250 Startern nicht mit der Einhaltung notwendiger Hygienekonzepte in Einklang gebracht werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Es wäre das mittlerweile 49. Kreisschwimmfest gewesen, doch es fällt wegen der Corona-Pandemie aus.

"Wir denken, es ist im Sinne aller Beteiligten, in diesem Jahr unseren Schwimmwettbewerb nicht durchzuführen. Diese Entscheidung dient dem Schutz aller Kinder, deren Eltern und Lehrkräfte sowie der Mitarbeiter des Landratsamtes und des Familienbads Neustadt", sagt Tamara Freitag, Organisatorin der Veranstaltung. Das Landratsamt hofft darauf, die beliebte Veranstaltung im nächsten Jahr wieder wie gewohnt aufnehmen zu können.